Profiling und Berufsziel

Umschulungsziele und Strategie der Umschulungsplanung

Als Rehabilitand ist das Erschließen eines neuen Berufsbereiches kompliziert, da die gesundheitliche Situation berufliche Ausschlüsse erzwingt. Profiling und Berufsziel dient der Berufszielfindung für eine betriebliche Umschulung. Es richtet sich an Rehabilitanden, die eine betriebliche Umschulung anstreben und die Eignung für den Beruf aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen oder Erkrankungen besonders gut vorbereiten und prüfen wollen. Der Praxistest kann in diesem 6-wöchigen Kurs gemacht werden.

Sie überlegen, ob eine Umschulung für Sie das Richtige ist. Ein Berufsabschluss vor der IHK/HWK macht Sie zum Facharbeiter, zur Facharbeiterin und d.h. ein sichereres Einkommen, bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Zur Sicherheit möchten Sie sich umfassender informieren und Ihr angestrebtes Berufsziel nochmals, auch unter die praktische Lupe nehmen. Wenn Sie wissen wofür Sie besonders geeignet sind fällt die Entscheidung wesentlich leichter.

Inhalt

Der größte Vorteil einer betrieblichen Umschulung liegt in deren Arbeitsmarktnähe. Eine betriebliche Umschulung anzustreben bedeutet auch, sich als erwachsener ‚Auszubildender‘ in den Betrieb einzugliedern und in der Berufsschule, das erste Ausbildungsjahr wird dort übersprungen, gemeinsam mit Jugendlichen zu lernen. Im Kurs wird das jeweilige Berufsziel inhaltlich erläutert, die Entscheidung zur Berufswahl wird auch in einem Praktikum überprüft. Wir besprechen die Situation während der Umschulung, in der Regel steht über 2 Jahre ein kleineres Budget fürs Leben zur Verfügung,

  • Ein neuer Wirtschaftsplan für die Zeit der Umschulung.
  • Wie kann Motivationsproblemen begegnet werden, z.B. weil es mit dem Lernen im Erwachsenenalter schwierig ist.
  • Berufsschule und Prüfungssituationen, wie entwickelt man Selbstsicherheit und baut Prüfungsangst ab.

Sie kennen nach diesem Lehrgang den Aufgabenbereich und den Rahmen des angestrebten Berufes. Sie wissen Bescheid über zu erwartende theoretische und praktische Inhalte im gewählten Umschulungsberuf oder Tätigkeitsfeld.

Dauer:

Sechs (6) Wochen, laufende Einstiegstermine nach vorheriger Anmeldung

Kosten:

Dieses Angebot wird durch die DRV-Bund in Bayern und im Saarland gefördert. Es entstehen für Sie keine Kosten wenn Sie anspruchsberechtigt sind. Auskunft erhalten Sie bei Ihrer Fachberatung des jeweiligen Rehaträgers.

Lehrgangsorte und Kontakt:

Saarland – Neunkirchen, Saarbrücken, St. Wendel
IBBV Saarland

Bayern – München, Mühldorf/Altötting, Traunstein
IBBV Bayern

Profiling und Berufsziel

Umschulungsziele und Strategie der Umschulungsplanung

Als Rehabilitand ist das Erschließen eines neuen Berufsbereiches kompliziert, da die gesundheitliche Situation berufliche Ausschlüsse erzwingt. Profiling und Berufsziel dient der Berufszielfindung für eine betriebliche Umschulung. Es richtet sich an Rehabilitanden, die eine betriebliche Umschulung anstreben und die Eignung für den Beruf aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen oder Erkrankungen besonders gut vorbereiten und prüfen wollen. Der Praxistest kann in diesem 6-wöchigen Kurs gemacht werden.

Inhalt

Der größte Vorteil einer betrieblichen Umschulung liegt in deren Arbeitsmarktnähe. Eine betriebliche Umschulung anzustreben bedeutet auch, sich als erwachsener ‚Auszubildender‘ in den Betrieb einzugliedern und in der Berufsschule, das erste Ausbildungsjahr wird dort übersprungen, gemeinsam mit Jugendlichen zu lernen. Im Kurs wird das jeweilige Berufsziel inhaltlich erläutert, die Entscheidung zur Berufswahl wird auch in einem Praktikum überprüft. Wir besprechen die Situation während der Umschulung, in der Regel steht über 2 Jahre ein kleineres Budget fürs Leben zur Verfügung,

  • Ein neuer Wirtschaftsplan für die Zeit der Umschulung.
  • Wie kann Motivationsproblemen begegnet werden, z.B. weil es mit dem Lernen im Erwachsenenalter schwierig ist.
  • Berufsschule und Prüfungssituationen, wie entwickelt man Selbstsicherheit und baut Prüfungsangst ab.

Sie kennen nach diesem Lehrgang den Aufgabenbereich und den Rahmen des angestrebten Berufes. Sie wissen Bescheid über zu erwartende theoretische und praktische Inhalte im gewählten Umschulungsberuf oder Tätigkeitsfeld.

Besonders geeignet für:

Umschulungssuchende, die einen Berufsabschluss IHK/HWK anstreben, ihre Eignung für eine Umschulung oder Teilqualifikation durch ein Profiling klären und die Richtigkeit ihrer Berufswahl überprüfen möchten.

Dauer:

Sechs (6) Wochen, laufende Einstiegstermine nach vorheriger Anmeldung

Kosten:

Dieses Angebot wird durch die DRV-Bund in Bayern und im Saarland gefördert. Es entstehen für Sie keine Kosten wenn Sie anspruchsberechtigt sind. Auskunft erhalten Sie bei Ihrer Fachberatung des jeweiligen Rehaträgers.

Lehrgangsorte und Kontakt:

IBBV Saarland – Neunkirchen, Saarbrücken, St. Wendel

IBBV Bayern – München, Mühldorf/Altötting, Traunstein

Sie überlegen, ob eine Umschulung für Sie das Richtige ist. Ein Berufsabschluss vor der IHK/HWK macht Sie zum Facharbeiter, zur Facharbeiterin und d.h. ein sichereres Einkommen, bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Zur Sicherheit möchten Sie sich umfassender informieren und Ihr angestrebtes Berufsziel nochmals, auch unter die praktische Lupe nehmen. Wenn Sie wissen wofür Sie besonders geeignet sind fällt die Entscheidung wesentlich leichter.