Berufspraktische Weiterbildung für Migranten

Berufskompetenz – Profiling – Weiterbildung – Sprache

Um einen Zugang zum Arbeitsmarkt zu bekommen, ist es sehr wichtig, die eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse zu erfassen. Dann muss man die Rahmenbedingungen des deutschen Arbeitsmarktes kennen, muss Bescheid über die Anforderungen der einzelnen Berufe/Tätigkeiten wissen. Die Fähigkeit sich sprachlich verständigen und austauschen zu können ist im Arbeitsleben sehr wichtig. In diesem Lehrgang informieren und beraten wir Sie, suchen Chancen und Wege für den Einstieg auf dem Arbeitsmarkt. Das duale Bildungsprinzip in Deutschland kombiniert schulische mit betrieblicher Bildung, gerade für Menschen mit Migrationshintergrund eröffnen sich durch die fachpraktische Qualifizierung in Betrieben hohe Integrationschancen.

Sie haben einen Migrationshintergrund und stellen sich viele Fragen. Was muss ein zukünftiger Arbeitnehmer wissen, wie funktioniert der deutsche Arbeitsmarkt? Passt die Berufserfahrung zu den betrieblichen Erwartungen? Werde ich mich gut mit den Kollegen verstehen oder bleiben sie mir fremd? Weil Sie während des Kurses ein Praktikum machen, können Sie über Ihre Erfahrung im Betrieb sprechen. Sie trainieren für verschiedene Situationen, die in Unternehmen Alltag sind. So finden Sie nicht nur sprachliche Sicherheit sondern können neben dem berufspraktischen Wissen auch Ihre interkulturelle Kompetenz erweitern und vertiefen.

Dieser Lehrgang bietet Ihnen:

  • berufsbezogene Sprachförderung für den Arbeitsmarkteinstieg
  • Interkulturelle Kompetenz für Beruf und Gesellschaft
  • Unterricht in EDV Office
  • Profiling Ihres beruflichen Könnens, Ihrer Fähigkeiten, Ihrer Interessen
  • Praktika zum Kennenlernen von Unternehmen und Sammeln berufsbezogener Erfahrung.

Theoretisches

Sprache
  • berufsübergreifender Sprachunterricht
  • Kommunikation in der Arbeitswelt: mündlich und schriftlich, Übungen
Fachtheorie und Bewerbung
  • EDV/MS-Office 2013, Grundlagen
  • Medienkompetenz: Internet, Informationsbeschaffung und -bewertung
  • Qualitätssicherung und ihre Bedeutung für Unternehmen
  • Wie präsentiere ich mich bei der Bewerbung um zu überzeugen
Arbeitsmarkt und Praxis
  • Der regionale Arbeitsmarkt
  • Profiling mit: geva-test® – System Integration und Beruf
  • Orientierungspraktika
Interkulturelles Kompetenztraining
  • Konvention und kulturspezifische Anforderungen im Länder- und Kulturvergleich. Gemeinsames finden, Unterscheidendes erkennen.
  • Stärken entdecken und neue entwickeln.
  • Erwerb interkultureller Kompetenz: persönliche Einstellungen und Tun in Einklang mit den Erwartungen und Chancen der Integration bringen.

Praktisches

Praktische Qualifizierung im Betrieb
  • Profiling in der Praxis
  • Soft-Skill-Training Arbeitsplatz
  • Berufsziel und Können in der betrieblichen Wirklichkeit erleben und überprüfen
  • Perspektiven und Chancen zur Arbeitsaufnahme
Fördertage während des Praktikums:

Fachgruppe I: IT-Berufe
Fachgruppe II: gewerblich-technische Berufe
Fachgruppe III: Hauswirtschaft und Pflege
Fachgruppe IV: kaufmännische und Büroberufe
Fachübergreifend: Kommunikatives Handeln im betrieblichen Umfeld

Ihre Chancen im Vermittlungspraktikum!

Der Betrieb lernt Sie im Praktikum als Person und als Mitarbeiter kennen. Natürlich wirkt sich das günstig auf Einstellungschancen aus. Während der Praktika stehen Ihnen unsere Mitarbeiter als Ansprechpartner bei allen Fragen zur Verfügung. Sie stehen mit den Praktikumsbetrieben in Verbindung und beraten Sie.

Abschluss:

Am Ende der Weiterbildungsmaßnahme erhalten Sie ein Zertifikat.

Lehrgangsdaten:

Dauer: 26 Wochen
16 Wochen: Theorie und Training
10 Wochen: Praktische Unterweisung und betriebliche Praxis

Beginntermine:
siehe Termine Saarland (BPW Sprache Arbeitsmarkt und Integration)
siehe Termine Bayern (BPW Sprache Arbeitsmarkt und Integration)

Unterrichtszeiten:
Montag bis Freitag, 8.00 bis 15.30 Uhr;

im Praktikum entsprechend betrieblichen Arbeitszeiten

Gruppengröße:
Wir arbeiten in Gruppen mit ca. 16 Teilnehmern und in Kleingruppen.

Lehrgangsförderung:

Besonders geeignet für:
Menschen mit Migrationshintergrund, die Praxiskontakte und Information zu Berufen benötigen.

Zugangsvoraussetzungen:
Förderungsfähigkeit durch Bildungsgutschein. Sprachkenntnisse auf dem Niveau A1, A2 GER. Nachweis möglich durch: Integrationskurs BAMF, vgl., bzw. durch Sprachkompetenzprüfung vor Lehrgangsbeginn in unserem Haus.

Der Lehrgang ist durch die fachkundige Stelle TÜV Süd Management Service zertifiziert und wird finanziell durch den Bildungsgutschein gefördert.

Lehrgangsorte und Kontakt:

IBBV Saarland – Neunkirchen, Saarbrücken, St. Wendel

IBBV Bayern – München, Mühldorf/Altötting, Traunstein

Berufspraktische Weiterbildung für Migranten

Berufskompetenz – Profiling – Weiterbildung – Sprache

Um einen Zugang zum Arbeitsmarkt zu bekommen, ist es sehr wichtig, die eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse zu erfassen. Dann muss man die Rahmenbedingungen des deutschen Arbeitsmarktes kennen, muss Bescheid über die Anforderungen der einzelnen Berufe/Tätigkeiten wissen. Die Fähigkeit sich sprachlich verständigen und austauschen zu können ist im Arbeitsleben sehr wichtig. In diesem Lehrgang informieren und beraten wir Sie, suchen Chancen und Wege für den Einstieg auf dem Arbeitsmarkt. Das duale Bildungsprinzip in Deutschland kombiniert schulische mit betrieblicher Bildung, gerade für Menschen mit Migrationshintergrund eröffnen sich durch die fachpraktische Qualifizierung in Betrieben hohe Integrationschancen.

Dieser Lehrgang bietet Ihnen:

  • berufsbezogene Sprachförderung für den Arbeitsmarkteinstieg
  • Interkulturelle Kompetenz für Beruf und Gesellschaft
  • Unterricht in EDV Office
  • Profiling Ihres beruflichen Könnens, Ihrer Fähigkeiten, Ihrer Interessen
  • Praktika zum Kennenlernen von Unternehmen und Sammeln berufsbezogener Erfahrung.

Theoretisches

Sprache
  • berufsübergreifender Sprachunterricht
  • Kommunikation in der Arbeitswelt: mündlich und schriftlich, Übungen
Fachtheorie und Bewerbung
  • EDV/MS-Office 2013, Grundlagen
  • Medienkompetenz: Internet, Informationsbeschaffung und -bewertung
  • Qualitätssicherung und ihre Bedeutung für Unternehmen
  • Wie präsentiere ich mich bei der Bewerbung um zu überzeugen
Arbeitsmarkt und Praxis
  • Der regionale Arbeitsmarkt
  • Profiling mit: geva-test® – System Integration und Beruf
  • Orientierungspraktika
Interkulturelles Kompetenztraining
  • Konvention und kulturspezifische Anforderungen im Länder- und Kulturvergleich. Gemeinsames finden, Unterscheidendes erkennen.
  • Stärken entdecken und neue entwickeln.
  • Erwerb interkultureller Kompetenz: persönliche Einstellungen und Tun in Einklang mit den Erwartungen und Chancen der Integration bringen.

Praktisches

Praktische Qualifizierung im Betrieb
  • Profiling in der Praxis
  • Soft-Skill-Training Arbeitsplatz
  • Berufsziel und Können in der betrieblichen Wirklichkeit erleben und überprüfen
  • Perspektiven und Chancen zur Arbeitsaufnahme
Fördertage während des Praktikums:

Fachgruppe I: IT-Berufe
Fachgruppe II: gewerblich-technische Berufe
Fachgruppe III: Hauswirtschaft und Pflege
Fachgruppe IV: kaufmännische und Büroberufe
Fachübergreifend: Kommunikatives Handeln im betrieblichen Umfeld

Ihre Chancen im Vermittlungspraktikum!

Der Betrieb lernt Sie im Praktikum als Person und als Mitarbeiter kennen. Natürlich wirkt sich das günstig auf Einstellungschancen aus. Während der Praktika stehen Ihnen unsere Mitarbeiter als Ansprechpartner bei allen Fragen zur Verfügung. Sie stehen mit den Praktikumsbetrieben in Verbindung und beraten Sie.

Abschluss:

Am Ende der Weiterbildungsmaßnahme erhalten Sie ein Zertifikat.

Lehrgangsdaten:

Dauer: 26 Wochen
16 Wochen: Theorie und Training,
10 Wochen: Praktische Unterweisung und betriebliche Praxis

Beginntermine:

siehe Termine Saarland (BPW Sprache Arbeitsmarkt und Integration)
siehe Termine Bayern (BPW Sprache Arbeitsmarkt und Integration)

Unterrichtszeiten:

Montag bis Freitag, 8.00 bis 15.30 Uhr; im Praktikum entsprechend betrieblichen Arbeitszeiten

Gruppengröße:

Wir arbeiten in Gruppen mit ca. 16 Teilnehmern und in Kleingruppen.

Lehrgangsförderung:

Besonders geeignet für:
Menschen mit Migrationshintergrund, die Praxiskontakte und Information zu Berufen benötigen.

Zugangsvoraussetzungen:
Förderungsfähigkeit durch Bildungsgutschein. Sprachkenntnisse auf dem Niveau A1, A2 GER. Nachweis möglich durch: Integrationskurs BAMF, vgl., bzw. durch Sprachkompetenzprüfung vor Lehrgangsbeginn in unserem Haus. Der Lehrgang ist durch die fachkundige Stelle TÜV Süd Management Service zertifiziert und wird finanziell durch den Bildungsgutschein gefördert.

Lehrgangsorte und Kontakt:

IBBV Saarland – Neunkirchen, Saarbrücken, St. Wendel
IBBV Bayern – München, Mühldorf/Altötting, Traunstein

Sie haben einen Migrationshintergrund und stellen sich viele Fragen. Was muss ein zukünftiger Arbeitnehmer wissen, wie funktioniert der deutsche Arbeitsmarkt? Passt die Berufserfahrung zu den betrieblichen Erwartungen? Werde ich mich gut mit den Kollegen verstehen oder bleiben sie mir fremd? Weil Sie während des Kurses ein Praktikum machen, können Sie über Ihre Erfahrung im Betrieb sprechen. Sie trainieren für verschiedene Situationen, die in Unternehmen Alltag sind. So finden Sie nicht nur sprachliche Sicherheit sondern können neben dem berufspraktischen Wissen auch Ihre interkulturelle Kompetenz erweitern und vertiefen.